Vergleich VW Polo – Skoda 105

Startseite Foren Technikfragen Heckmotor / rear-engine Vergleich VW Polo – Skoda 105

Dieses Thema enthält 1 Antwort und 3,185 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Avatar codo vor 13 Jahre, 5 Monate.

  • Autor
    Beiträge
  • #16185
    Avatar
    Erwin
    Teilnehmer

    Hallo Skoda Freunde
    Um unser Forum wieder mal mit ewas Leben zu erf?llen erlaube ich mir hier ein paar Gedanken ?ber ein typisches Ost- und ein typisches West Auto.

    Im Jahre 98 oder so, kaufte ich mir wieder mal ein Winterauto f?r die Salzmonate in unserer Schneegegend, um meine “wertvollen” Autos (Citroen 2CV) zu sch?tzen. Es war ein Skoda 105 BJ 86 um damals 4000 ?S mit Pickerl. Die Geschichte kennen schon einige Leser, ich habe mich leider in diesen Wagen verliebt. Nach vielen hundert Stunden Generalsanierung steht er jetzt im Winter und bei Regen in seiner Garage.
    Voriges Jahr kaufte ich wieder ein Winterauto, diesmal einen VW Polo um 200 Euro, BJ 86 mit Pickerl. Bis jetzt versp?re ich keine Spur von Liebe zum VW.

    In bestimmter Weise lassen sich die Beiden ganz gut vergleichen. Beide Autos f?r arme Leute, VW 50 PS, Skoda 45 PS, beide kein Charisma und sogenannte fade Alltagsautos.
    Vom VW bin ich entt?uscht, da ich mich vom guten Ruf dieser Autos blenden lie?. Mein erster VW. Er hatte beim Kauf erst 122.000 km am Tacho und war relativ gepflegt. Vorteile: Er f?hrt und die Heizung stinkt nicht . Nachteile: Durchschnittsverbrauch von 9 l, H?chstgeschwindigkeit von ca 120 km/h, dar?ber hat man Angst, der Motor k?nnte sich wegen der hohen Drehzahl aufl?sen. Bei leicht erh?hter Luftfeuchtigkeit l?uft er nur noch mit eingeschr?nkter Leistung, das geht bis zum Stillstand wenn es regnet. Ein Hoch auf die elektronische Z?ndung! Unter 0 Grad springt er nur noch widerwillig an, unter 10 C minus ?berhaupt nicht mehr, trotz neuer Batterie, Z?ndung alles ok. Unter 0 C pl?rrt die Lagerung der Tachowelle wie wild – ausgeschlagen. Durch den negativen Lenkrollradius ist er bei rutschiger Fahrbahn sehr probematisch zu beherrschen. Er will abwechselnd immer nach links oder rechts fahren – l?stig. Durch die kurze Getriebe?bersetzung herrscht ?ber 80 km/h innen ein extrem hoher L?rmpegel, Geh?rschutz ist empfehlenswert. Nur zwei T?ren, hinten keine Gurte, u s w.
    Auf die Skoda Vor- und Nachteile gehe ich nicht n?her ein, weil die kennt ihr ja sowieso. Aber mein Skoda f?hrt sich im Vergleich zum VW wie ein gehobener Mittelklassewagen und hat noch nie ?ber 8 l verbraucht Er hat 4 T?ren und f?nf Gurte f?r die ganze Familie.
    Ich kann mir daher nicht erkl?ren, warum ein VW bei den Autofahrern heilig ist und ein Skoda das Letzte darstellt. Das ist absolut unbegr?ndet. Meine Kinder fahren auch viel lieber mit dem Skoda und Kinder sprechen ja bekanntlich die Wahrheit.

    Bis bald, euer Erwin

  • #17014
    Avatar
    codo
    Teilnehmer

    Hallo Erwin!
    Ich glaub, dass ich deinen Artikel nicht weiter kommentieren muss 8)
    Da ich mich in letzter Zeit auch mit dem Skoda Gebrauchtwagen Segment besch?ftige noch ein paar Denkanst??e.
    Der Skoda Felicia wurde ja auch bis ca. 2000 gebaut und unter anderem auch mit dem Polomotor angeboten. Nur findet man diese Exemplare eigentlich sehr selten. Schaut man sich die Kilometerleistung der Skodamotor Modelle an so wird man oft auf Kilometerleistungen von 200.000 und mehr sto?en. Das verwundert mich nicht wenn man sich ?berlegt, dass der Motor von 1964 ( 1000 MB) bis eben fast 2000 gebaut wurde, also eben sicher ausgereift war. Ich kann mir nicht vorstellen, das es im Jahr 2000 noch einen Polo mit K?fermotor gab 😆
    Da du ja auch ein 2CV Fan bist noch ein kleines Detail.
    1974 kostete mein Skoda 110 mit Scheibenbremsen 55 PS und Doppelregistervergeser weniger als ein 2CV.
    lg
    Hannes
    PS. Vielleicht solltest du beim kauf des n?chsten Winterautos einen Skoda Felicia mit 1,3l und Einspritzer achten. Sicher besser als der Polo

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.