Schmierung des Gabowdenzuges

Startseite Foren Technikfragen Heckmotor / rear-engine Schmierung des Gabowdenzuges

Dieses Thema enthält 13 Antworten und 4,228 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Avatar olli0101 vor 6 Jahre, 11 Monate.

  • Autor
    Beiträge
  • #16787
    Avatar
    skoda120styria
    Teilnehmer

    Der Skoda – Mechaniker meines Vertrauens behauptet, daß dieser Bowdenzug nicht geschmiert gehört, sonst würde Schmutz eindringen.

    Diese Behauptung steht im Gegensatz zu r Skoda-Literatur, die ich kenne.

    Was haltet Ihr von dieser Meinung? Nicht, daß bei mir einmal etwas reißt!

  • #18874
    Avatar
    carlsson24v
    Teilnehmer

    also nicht geschmiert gehören die neueren generationen mit teflonbeschichtung und mehradrigem zug- die vom skoda sind bzw ist ja nur ein einzelner draht, da kann man schon ein wenig ölen

  • #18877
    Avatar
    skoda120styria
    Teilnehmer

    Ölen oder fetten?

  • #18880
    Avatar
    codo
    Teilnehmer

    ölen wenn du ihn nicht ausbauen wills, fetten wenn du ihn ausbaust. aber du solltest ja schon das neuere modell mit dem seil haben, ölen würde ich nur die alte version mit dem stahlseil.

  • #18881
    Avatar
    skoda120styria
    Teilnehmer

    Meiner ist von 3/1988.
    Das heißt, er hat das neue Seil (ich muß noch einmal nachschauen, mir war gar nicht bewußt, daß es hier Veränderungen gab).

    Das bedeutet dann, mein Mechaniker hätte Recht und ich sollte gar nichts machen?

  • #18882
    Avatar
    codo
    Teilnehmer

    ja die ganze anlenkung an den vergaser wurde geändert ich glaube ab 1984

  • #18884
    Avatar
    skoda120styria
    Teilnehmer

    … also kann man hier auch von einer "Errungenschaft" des M-Modells sprechen, nämlich dahingehend, daß der Gas-Bowdenzug wartungsfrei ist?

  • #18885
    Avatar
    codo
    Teilnehmer

    Nahezu wartungsfrei

  • #18886
    Avatar
    codo
    Teilnehmer

    Nahezu wartungsfrei

  • #18892
    Avatar
    olli0101
    Teilnehmer

    Also die Umlenkung an den Vergaser kam definitiv bereits ab 9/79 (nicht alles kam erst mit dem M- Modell 😉 – und hat meines Erachtens nichts mit einer Veränderung der Seilart zu tun. Auch mein "neuer" Ersatzteilbowdenzug hat ein Eindrahtseil.

    Würde mich jetz aber auch interessieren, ob und ab wann es da eine nochmalige Veränderung der Drahtart gegeben haben soll.

  • #18895
    Avatar
    skoda120styria
    Teilnehmer

    Ja, auch ich habe einen "Eindrahtbowdenzug".

    Somit ist es also richtig, daß selbiger weder geölt noch geschmiert gehört.

  • #18897
    Avatar
    olli0101
    Teilnehmer

    Mhm, also nach meiner Skoda Literatur, ist eben dieser Drahtzug regelmässig an den Enden mit Graphitpaste oder sowas in der Art (Stand Mitte der 80 ziger) zu schmieren und in die Enden sollte man ein wenig Öl einfliessen lassen, zumindest bei Schwergang empfohlen.

    Nicht fetten bezieht sich sicher nur auf modernere Bowdenzüge- wie oben beschrieben wurde. Ob es für unsere Heckmotorskodas sowas gegeben hat entzieht sich meiner Kenntnis.

  • #18898
    Avatar
    skoda120styria
    Teilnehmer

    Ja, das habe ich in der mir verfügbaren Literatur auch gelesen. Nur behauptet mein Skoda-Mechaniker, daß man so Dreck in den Bowdenzug bringt (er hat übrigens schon seit Mitte der 80er mit den Heckmotorenskodas zu tun).

  • #18899
    Avatar
    olli0101
    Teilnehmer

    Mh dann verstehe ich, dass Du nun nicht weißt, was die bessere Lösung ist.
    Hätte gar nicht gedacht, dass da so Schmutz reinkäme, gerade weil da ja an den Enden das Fett mehr oder weniger die Öffnung verschließt. Aber dein Mechaniker hat dann ja praktische Erfahrungen. Ich würde es nach Buch machen, aber dass musst Du nun mit Dir selber ausmachen:-)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.